Give me rules, give me sweet little rules....


Lieber Gesetzgeber!

Ich fühle mich ein wenig hilflos. Grundsätzlich bemühe ich mich, ein gutes Leben zu führen. Ich habe immer meinen Müll sortiert. Ich fahre mit dem Fahrrad zu Arbeit. Wenn ich den Zug nehmen kann, verzichte ich auf´s Fliegen. Fernreisen unternehme ich nur, wenn ich´s einfach nicht lassen kann. Ich esse so wenig Fleisch wie möglich. Ich trage meine Softshell-Jacke seit 12 Jahren und habe sogar für 36 Euro einen neuen Reißverschluss einnähen lassen. Wenn ich´s mir leisten kann, baue ich eine Wärmepumpe in mein neues Haus ein. Und falls es irgendwie möglich ist, will ich den Strom für mein künftiges E-Auto selbst produzieren.

Aber einige Dinge machen mich traurig. Irgendwie geht´s nicht in die richtige Richtung. Und ehrlich gesagt: ich selbst kann auch nicht immer widerstehen. Ich fliege zum Beispiel für ein paar Tage in eine aufregende Stadt, weil ich glaube, das zu brauchen. In der Mensa esse ich manchmal Schweinebraten, weil der da so lecker schmeckt - im Gegensatz zum ätzend-faden Kokoscurry oder den pampigen Süßspeisen.... 

Ab und zu bin ich auch neidisch auf andere. Eine Bekannte fliegt angeblich für 7,99€ nach Italien und macht sich da ´nen Lenz. Mache ich natürlich nicht. Aber sich alles zu verkneifen, was man eigentlich haben könnte (und was die andern haben), ist auch nicht immer wirklich lustig.

Ich würde mir sehr wünschen, dass Fliegen für ALLE teurer wird. Ich will auch, dass ein Fleischgericht in der Mensa immer MEHR kostet als ein Sellerie-Bratling. Im Restaurant kostet Fleisch ja auch mehr. Es ist halt einfach teurer, obwohl es ja sowieso immer noch zu billig ist... Ich will, dass JEDER dafür zahlen muss, dass er CO2 verbrennt. Ich will auch noch ziemlich viele andere Sachen. Ich will ganz grundsätzlich, dass die Dinge einen Preis haben, der uns zumindest eine Ahnung davon gibt, was sie uns wirklich kosten. 

Einige sagen, ich sei ein schwacher Mensch (Stichwort eigene Nase). Aber andere sind das auch. Ich weiß tatsächlich nicht, ob ich freiwillig Steuern zahlen würde, nur weil ich dann auf gute öffentliche Straßen hoffen dürfte. Viele andere würden es jedenfalls ziemlich sicher nicht tun. Wenn Steuern freiwillig wären, hätten wir irgendwann keine Straßen mehr, da bin ich mir sicher. Andersrum gesagt: Wenn wir später noch eine schöne Erde haben wollen, brauchen wir - Überraschung - verbindliche Regeln. Und Strafen natürlich. Ohne die geht´s nicht. Wie halt bei den Steuern.

Ich mag die Menschen. Viele sind edel, hilfreich und gut. Ich auch. Aber obwohl unser Hirn um einiges größer ist als das Hirn eines kleinen Vögelchens, können wir trotzdem nicht alles selbst bedenken. Wir können nicht alles selbst steuern. Das schafft niemand. Ich kann mich auch nicht mit 81.000.000 Deutschen absprechen, und erst recht nicht mit den 7.419.000.000 anderen Menschen auf der Erde. Irgendjemand muss den Überblick behalten und sagen, was man machen darf und was nicht.

Lieber Gesetzgeber, ich bitte Dich: Mach doch Du das! Ich dachte, dafür wärst Du da...

Write a comment

Comments: 0